Hannibal & Tony

Zwei Frettchen, ein Plan, null Chance für Mutti


Hannibals Tagebuch / T minus  5 Tage

31.05.2012- Mama hat sich bei Dagmar und Ernst gemeldet. Ursprünglich war es wieder an der Zeit Tante Paulas Welpis zu besuchen, um sich erneut dem Rätselraten hinzugeben, wie wir Kobolde später wohl mal aussehen werden. Und wer hätte es geahnt? Meine potentiellen Eltern haben sich umentschieden. Also schrieb Dagmar eine email und erzählte Mama von einem süßen Fratz der nun auch frei wäre. Nach ca drei Stunden waren Frettl-Mama und Papa schon auf Tour um mir Spielzeug zu kaufen. Nur für den Fall der Fälle, versteht sich ;-) Der Besuch wurde auf Sonntag den 03.06.2012 festgelegt. Ein paar meiner Geschwister ziehen an diesem Wochenende bereits um.

03.06.2012- Es ist soweit. Mama und Papa sitzen im Auto Richtung Freiburg und singen " Ham den Waaaaagen voll gelaaaden voll mit Dingen.. (die man braucht für einen kleinen Frettelmann). Um ca. 17:00Uhr sind sie dann da. Sie haben mich das erste mal auf dem Arm. Naja und was soll man sagen? Keine Chance..erbarmungslos verfallen.

Sie schauen sich dann noch Tante Paulas Welpis an und entschieden sich spontan für Toni. Einen kleinen Jungen mit großen Tapsepfoten und einem riiiiesen Mäulchen dass direkt mal in Papas Daumen biss. Nach kurzem hin und her überlegen fiel dann die Entscheidung dass ich mit darf. Die Frettchen-Erstausstattung wurde gepackt und mein Täschchen gepolstert. An Bord das Futter dass ich gewohnt bin, sowie eine tolle selbstgenähte Hängematte. Nochmal lieb Züchterin Dagmar geherzt, kleine Verhaltenstipps weitergegeben, um mir den Einstieg zu erleichtern und ab ging die Post.

19:00Uhr- wir sind zuHause. Der Stall wird mumelich eingerichtet mit Deckchen, Schlafsack, Hängematte, Näpfen und Frettchenklo. Dann macht mir Mama erst einmal einen Imbiss zurecht. Den Brei mag ich nicht, dafür fand ich das Rindfleisch super. Meine Spielbälle habe ich direkt auch schon eingeweiht. Dann liege ich mal bei Papa, mal bei Mama auf dem Bauch und lasse mich erst einmal genüsslich bekraulen. Ins Bett will ich noch nicht!

05.06.2012- Ich hab mich super eingelebt. Ich liebe mein Spielballi und das wühlen im frisch gemachten Frettchenklo. Desweiteren steh ich total auf Socken- aber nur wenn da auch Füße drin sind. Socken, Ballis (am liebsten die aus Stoff oder Plüsch, die ich gut packen kann)- die lass ich dann auch gerne mal im Wasserbad schwimmen- Kugelschreiber, Radiergummis (die darf ich nur nie behalten), Reissverschlüsse (vor allem die von Mama *seufz*), Haarspangen in Mamas Haaren, ect.ect.

 

06.06.2012- Mir geht es gut und ich habe schon einen gewissen Tagesablauf eingeführt.

  • Morgens Spielrunde mit Papa + Raubtierfütterung
  • Runde Schlafi
  • letzte Spielrunde, dann geht Papa zur Arbeit
  • Schlafi
  • Mama kommt Heim und ich werde pünktlich wach
  • Spielrunde 
  • Schlafi
  • Papa kommt Heim
  • Spielrunde XD
  • dann wird mein Stall gesäubert und ich bekomme Futter
  • Schlafi
  • Spielrunde
  • Schlafi und bevor es ins Betti geht noch eine letzte Spiel-, Spaß-, und Schmuserunde
  • Dann schlafe ich eigentlich die ganze Nacht durch und sammle nur ab und an mein verstecktes Vesper ein

 

09.06.2012- Wir gehen Frettchenshoppen. Das beinhaltet Spielzeug, Futter und Leckerlis

Desweiteren hab ich Papa ein Piercing verpasst. Selber schuld. Was hält er mir auch so verlockend das Ohr hin ^^ Wir machen einen kleinen Ausflug und ich bin wircklich sehr brav. Wer jetzt denkt ich wäre den Rest vom Tag platt???? nääää vonwegen :-)

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!